Über mich

Mein Name ist Melanie Backes, ich stelle seit vielen Jahren leidenschaftlich gerne Schmuck her. Ich bin gelernte Goldschmiedin und habe in Düsseldorf Produktdesign studiert. In dem idyllischen Städtchen Lübbecke am Rande des Wiehengebirges betreibe ich nun seit einigen Jahren erfolgreich mein Atelier.

 

:
uralter wunsch

Das Bedürfnis sich zu Schmücken – ein uralter Wunsch, so alt wie die Menschheit selbst. Der Schmuck soll den Menschen verzieren, schmücken, schöner erscheinen lassen. Durch die Zeiten ist er Status-, Macht- und religiöses Symbol.

;
Konzeption

Bei allen denkbaren Konzepten die man der Schmuckgestaltung angedeihen lassen kann, ist der ursprünglichste Wunsch sich im wahrsten Sinn zu schmücken der Konkreteste und der Ehrlichste. Dabei entsteht das besondere Schmuckstück durch die Kunst des Weglassens, in Addition der gezielten Akzentuierung durch Edelsteinpreziosen, Perlen oder anderer Elemente.

=
mein Leitfaden

Die zeichnerische Linie geschwungen, dynamisch, fortlaufend und immerwährend ist die schöpferische Grundidee, der rote Faden meiner Arbeiten. Mein Schmuck entzieht sich der starren Montage von Elementen und tritt mit seinen reduziert organischem Design in Korrespondenz zu den dynamischen Körperlinien des Menschen.

Freundliche & Qualitative Workshops, sowie Produkte

MEINE PHILOSOPHIE

Viel ist sie im Moor unterwegs, welches sie mit seiner eigenen Flora und Fauna oft durchforstet und sich inspirieren lässt.  Seit jeher hat Melanie Backes die Natur in ihrer unendlichen Raffinesse bewundert und sie immer wieder in ihre Goldschmiedearbeiten einfließen lassen. Bild Schneeglöckchen Strukturen…geformt durch die Naturgewalten Wetter Regen Wind…Wellenmuster im Sand, Gesteinsstrukturen, Baumrinde, Blatt- Blütenformen Formen und Materialien finden den Weg in ihren Schmuck.

In einer Welt in der alles optional und in inflationären Massen verfügbar ist, ist es Melanie B. wichtig auch im formalen Ausdruck ihres Schmuckes einen Anker zu finden. Wenn wir einen Stein ins Wasser werfen zieht er Kreise… wenn wir Dinge erleben prägt uns diese. Die Erlebnisse werden Teil unserer Matrix und jede ist anders. Wenn ich in ein Silberblech Strukturen einpräge, dann ist meine Matrize immer eine andere, denn die Matrize selbst arbeitet und verändert sich.

 So wie eine Linie handgezeichnet durch ihren Duktus, Leben und Dynamik, Spannung bekommt, so kommt durch diese Art der Herstellung der Schmuck wie bei einer Handzeichnung Leben, Ausdruck und wenn man so will eine Seele. Jedes Schmuckstück, hat seine Besonderheiten und Eigenheiten und seine individuelle Entstehungsgeschichte, begleitet mit meinen guten Wünschen für den Träger. „Ich bin fest überzeugt, dass sich meine Schaffensfreude- und Liebe sich auf meinen Schmuck überträgt und das soll spür- und sichtbar sein, wie ein liebevoll zubereitetes Essen.“.

AUSSTELLUNGEN, WETTBEWERBE UND LEBENSLAUF

 

  • 1992: Diamond International Award, Gewinnerin Deutschland
  • 1996: Avantgardepreis im Wettbewerb für „schmückende“ Brillen; Schmuckausstellung “26+4“
  • 1997: Ausstellung „Kunstoff auf Reisen – essen unterwegs“, Klingenmuseum, Solingen “Schmuck für die Sinne“, Projekt in Zusammenarbeit mit der Firma Niessing
  • 1998: Pearl Contest der Firma Gellner, 2.Platz
  • 1999: Bernsteinwettbewerb des Deutschen Bernsteinmuseums Ribnitz Damgarten,Belobigung
  • 2001: Eröffnung des Ateliers ZWO Ausstellung ZWO :“Zwischen Kunst und Kommerz“
  • 2002: ZWO: „Schmuckjagd“
  • 2003: Essbarer Schmuck auf der Grünen Woche (Berlin)
  • 2007: “SchmuckGrün“, “Goldrausch“, “Schmuckzeichen“, “Schmucktafel“
  • 2009: Gründung: Melanie Backes Schmuckdesign Lübbecke/Minden

Locations

Workshops done

Rings created

Do It Yourself

Da ehepaare nur das beste verdienen

Sowohl als Online Bestellung, wie auch selbstgemacht in einem Workshop! Für Zusammenhalt nur das Beste, besuchen Sie jetzt meinen Shop und stellen Sie sich ihren eigenen Ring mit Gravur zusammen!